Impressum   |   Copyright © 2013 GMF   |   Alle Rechte vorbehalten.
Aktuelles
Keine online-Tickets für dieses Konzert!
Das Martfeld Quartett wurde 1980 von Mitgliedern des Sinfonieorchesters Wuppertal gegründet. Der Name des Quartetts ist eng verbunden mit dem Rittergut Haus Martfeld in Schwelm, wo es seit vielen Jahren erfolgreich als Quartett in Residence eine eigene Konzertreihe bestreitet. In seiner heutigen Besetzung spielt das Martfeld Quartett seit 2010 zusammen. Es setzt sich nun aus Mitgliedern der Wuppertaler Sinfoniker und des Gürzenich-Orchesters Köln zusammen, die die Liebe zur Kammermusik und zum großen und bedeutenden Repertoire des Streichquartetts eint. Neugierig und experimentierfreudig widmen sich die Musiker dabei gerne auch den Werken weniger bekannter und zeitgenössischer Komponisten. Das Martfeld Quartett konzertierte mit so bedeutenden Musikern wie Sadao Harada (Tokio String Quartet), Wolfgang Güttler, Toshiyuki Kamioka und Florence Millet.
INTERNATIONALER MUSIKHERBST
Sonntag, 5.11. um 17 Uhr, Haus des Gastes

Die Reihe mit drei Konzerten wird eröffnet vom Martfeld Quartett   mit zwei Werken selten gehörter Komponisten: das Quartett Nr. 2 op .8  des Tschechen Zdeněk Fibich, (1850-1900) und das Quartett Nr.1 c-moll des Rumänen Radu Paladi (1927-2013). Außerdem steht das Quartett Nr.23 F-dur von W.A.Mozart, das Kegelstattquartett, auf dem Programm.
INTERNATIONALER MUSIKHERBST
Sonntag, 12.11. um 17 Uhr, Haus des Gastes

Ragna Schirmer Stargast beim Musikherbst Bad Bergzabern
Weltklasse-Pianistin musiziert mit jungen Streichern der Villa Musica

Als bisher einzige Pianistin konnte sie den Leipziger Bachwettbewerb gleich zweimal gewinnen: Die langjährige Mannheimer Klavierprofessorin Ragna Schirmer lebt heute in Halle und begeistert Publikum wie Presse weltweit. Heute gastiert die ECHO Klassik-Preisträgerin beim Musikherbst Bad Bergzabern. Im Haus des Gastes spielt sie mit vier jungen Streichern der Villa Musica ein Werk, das ihr besonders am Herzen liegt: das Klaviertrio g-Moll Opus 17 von Clara Schumann. Bis heute steht die berühmteste Pianistin der Romantik im Schatten ihres Ehemanns Robert Schumann - zu Unrecht, wie Ragna Schirmer findet. Auf das Trio mit Streichern lässt sie im Programm zwei Quintette folgen: das Quintett des Russen Alfred Schnittke und das grandiose Klavierquintett in A-Dur Opus 81 von Antonín Dvořák. Junge Streicher aus Deutschland und Frankreich schwelgen mit Ragna Schirmer in einigen der schönsten Melodien, die in der Romantik geschrieben wurden.
INTERNATIONALER MUSIKHERBST
Sonntag, 19.11. um 17 Uhr, Haus des Gastes

Beim dritten und letzten Konzert im Bergzaberner Musikherbst spielt das Ensemble Raro mit Razvan Popovici, Viola; Diana Ketler, Klavier und Thorsten Johanns, Klarinette das Klarinettentrio Es-Dur, genannt „Kegelstatt Trio“, von Max Bruch acht Stücke für Klarinette, Viola und Klavier und die Märchenerzählungen op.132 von Robert Schumann.
Außergewöhnliche kammermusikalische Augenblicke schaffen, das ist das Ziel des Ensemble Raro. Mit kontrastreichen Programmen und Formen, in denen epochenübergreifend musikalische und literarische Beziehungen geknüpft werden, verbindet das Ensemble die lebendigen Künste miteinander. Um dies möglichst konsequent zu realisieren, bevorzugt das Ensemble Raro eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit teils eigen kreierten Festivals, in der Position des Ensemble in Residence. Auf diese Weise kann das Publikum einen engen und beständigen Kontakt zur Musik und den künstlerischen Zusammenhängen entwickeln.

Ensemble Raro ist Ensemble in Residence beim Chiemgauer Musikfrühling in Traunstein, bei den Pèlerinages in München, beim SoNoRo Festival in Bukarest,  beim SoNoRo Arezzo Festival in der italienischen Toskana und beim Kobe Music Festival in Japan.